pH-Wert messen: Übersäuerung und erste Anzeichen

541
0
Share:

Bin ich übersäuert? Und wenn ja, wie merke ich das und kann ich meinen pH-Wert selbst überprüfen? Diese Fragen beantworten wir heute:

Der pH-Wert

Zuerst erklären wir einmal, was genau der „pH-Wert“ eigentlich ist. Der pH-Wert gibt den Säuregehalt einer Flüssigkeit an. Die Skala geht von 0 bis 14. Der pH-Wert 7,4 gilt als Normalwert im menschlichen Körper. Alle Einheiten unter 7 deuten auf einer Übersäuerung hin, alles über 7 ist als basisch einzuordnen. Zitronensaft hat beispielsweise einen pH-Wert von 2 und ist damit sauer.

Symptome

Eine Übersäuerung kann viele Gründe haben. Zum Beispiel Stress, eine generell ungesunde Lebensweise oder eine nicht basische Ernährung. Es gibt einige Symptome, die auf eine Übersäuerung des Körpers hindeuten. Die häufigsten sind:

  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen und Muskelkrämpfe
  • Infektanfälligkeit
  • Unreine Haut

Die Symptome kommen dir bekannt vor? Dann ist ein Test deines pH-Wertes auf jeden Fall sinnvoll. Das ist auch gar nicht kompliziert. tri.balance® bietet sogenannte pH-Teststreifen. Diese Teststreifen messen den pH-Wert im Urin. Dazu einfach den Teststreifen für ca. eine Sekunde in den Morgenurin halten. Anhand der Farbskala kann dann nachvollzogen werden, ob man übersäuert ist oder nicht. Wir empfehlen den Test regelmäßig zu wiederholen, um den pH-Wert im Blick zu behalten und gegebenenfalls den Säure-Basen-Haushalt mit einer basischen Mineralstoffmischung inklusive Zink in den tri.balance® Basentabletten oder Basenpulver auszugleichen. Hier findet ihr weitere Informationen zum pH-Wert