was successfully added to your cart.

Tipps für eine gute Work-Life-Balance

Die richtige Work-Life-Balance zu finden, stellt für viele Menschen eine sehr große Herausforderung dar. Wenn du einen stressigen Job hast und deine Arbeit dir selbst nach Feierabend Kopfschmerzen bereitet, dann haben wir hier 10 Tipps, die dir helfen können auf deinem Weg zur Work-Life-Balance.

Frühling, Frühjahrsmüdigkeit, Tipps, Müdigkeit, Säure-Basen-Haushalt, tribalance

Tipp 1

Nimm dir keine Aufgaben mit nach Hause

Feierabend heißt Feierabend. Deshalb solltest du dir nach der Arbeit keine Aufgaben mit nach Hause nehmen. Auch wenn dein Chef von dir verlangt rund um die Uhr abrufbereit zu sein, solltest du auf dich achten und klare Absprachen treffen.

Denn Morgen ist auch noch ein Tag, deshalb versuche über den Tag effektiv zu arbeiten und dir dann auch die verdiente Auszeit am Abend zu gönnen. Wenn dir die Arbeit über den Kopf steigt, spreche mit deinem Chef darüber, welche Lösungsansätze es gibt.

Frühling, Frühjahrsmüdigkeit, Tipps, Müdigkeit, Säure-Basen-Haushalt, tribalance

Tipp 2

Aufgaben aufschreiben

Listen schreiben ist immer eine gute Idee. Schreibe dir die Aufgaben auf, die du erledigen musst und teile sie über die Woche auf, damit du einen Überblick hast und nichts vergisst. Setze Prioritäten, indem du die wichtigen Aufgaben sofort und die eher unwichtigen später in der Woche erledigst.

Solltest du dir nicht sicher sein, welche Aufgaben Priorität haben, dann spreche dich mit deinen Kollegen oder Vorgesetzten ab. Eine Aufgabe, die keine Dringlichkeit hat, kann so auch mal warten und du kannst etwas früher in den Feierabend starten.

Tipp 3

Setze dir realistische Etappenziele, um deine Work-Life-Balance zu verbessern

Von einem auf den anderen Tag ist es schwer die perfekte Work-Life-Balance für sich selbst zu finden.

Deshalb gilt: Geduldig sein und langfristig auf dieses Ziel hinarbeiten. Denn viele kleine Erfolge führen langfristig zu einem großen Erfolg.

Frühling, Frühjahrsmüdigkeit, Tipps, Müdigkeit, Säure-Basen-Haushalt, tribalance

Tipp 4

Teile deine Zeit ein

Damit du nicht in Zeitstress gelangst, ist es ratsam, dass du dir deine Zeit einteilst und überlegst, was dir für den jeweiligen Tag wichtig ist.

Wann kommst du aus der Arbeit, ist dann eventuell noch Hausarbeit zu erledigen und wie viel Zeit bleibt dann noch für Entspannung? So hast du das Gefühl, die schaffst deine Erledigungen, aber es bleibt auch noch genug Zeit mal abzuschalten.

Tipp 5

Ruhepausen schaffen

Natürlich hast du viel zu tun und möchtest deine Freizeit bestmöglich ausnutzen, aber denke dran, dass es ebenfalls wichtig für deinen Körper ist, sich regelmäßig zu kurieren. Ein durchschnittlicher Erwachsener braucht sieben bis acht Stunden Schlaf, um gut funktionieren zu können. Versuche zeitig zu Bett zu gehen, damit du in der Früh wieder fit bist.

Denn wenn du nicht ausgeschlafen bist, fühlst du dich träge und antriebslos und dann gerät die ganze Work-Life-Balance in Gefahr, weil du vor Erschöpfung nichts mehr auf die Reihe kriegst. Um einen geregelten Schlafrhythmus zu bekommen, kannst du dir jeden Abend um die gleiche Uhrzeit, eine halbe Stunde vor dem schlafen gehen einen Wecker stellen. Dann hast du genügend Zeit, um dich bettfertig zu machen.

Tipp 6

Halte Ordnung

Sowohl am Arbeitsplatz als auch zu Hause solltest du regelmäßig aufräumen, um nicht irgendwann vor einem Berg Arbeit zu stehen.

Nimm dir deshalb jeden Tag 10 Minuten Zeit, um deinen Schreibtisch und deine Wohnung in Ordnung zu halten. Wenn dein Umfeld aufgeräumt ist, fühlst du dich wohl und hast alles im Blick.

Tipp 7

Schiebe deine Aufgaben nicht

Du kennst das? Du hast noch so viel zu tun, aber versuchst alles aufzuschieben, indem du schnell noch etwas anderes machst.

Halte dich im besten Fall an den Grundsatz „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“. Denn wenn die Arbeit erledigt ist, kannst du in Ruhe entspannen, ohne an die nicht erledigten Aufgaben zu denken.

Frühling, Frühjahrsmüdigkeit, Tipps, Müdigkeit, Säure-Basen-Haushalt, tribalance

Tipp 8

Homeoffice als Booster für die Work-Life-Balance

Homeoffice wird heutzutage immer gängiger. Das ist auch sinnvoll, denn man spart sich nicht nur den Arbeitsweg, sondern kann in der Mittagspause eine Maschine Wäsche waschen oder den Handwerker empfangen. Sollte dieses Arbeitsmodell in deinem Unternehmen noch nicht angeboten werden,

besprich die Möglichkeiten mit deinem Vorgesetzten. Mit den richtigen Argumenten und der nötigen Portion Überzeugungskraft lässt sich sicherlich eine gute Vereinbarung finden.

Tipp 9

Sport als Ausgleich zur Arbeit

Sport und Bewegung entspannt und lässt den Stress auf der Arbeit vergessen. Eine halbe Stunde Sport am Tag steigert

Sport und Bewegung entspannt und lässt den Stress auf der Arbeit vergessen. Eine halbe Stunde Sport am Tag steigert

Frühling, Frühjahrsmüdigkeit, Tipps, Müdigkeit, Säure-Basen-Haushalt, tribalance

Tipp 10

Lerne „Nein“ zu sagen

Wenn dein Chef ständig mit neuen Aufgaben kommt und du deshalb einen Haufen Überstunden schieben musst, lerne Nein zu sagen.

Manchmal hat vielleicht auch er keinen Überblick über deine anstehenden Projekte. Deshalb ist es sinnvoll offen darüber zu sprechen und gemeinsam einen Weg zu finden, mit dem beiden Seiten zufrieden sind.

Wir sind gespannt, wie dir unsere Work-Life-Balance-Tipps gefallen und freuen uns, wenn du uns erzählst, ob sich bei dir dadurch etwas im Alltag geändert hat. Du erreichst uns zum Beispiel auf Facebook.