Unwohlsein

1135
0
Share:
Allgemeines Unwohlsein kann den Alltag beeinflussen. Durch einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt wird eine Übersäuerung verhindert und das allgemeine Wohlbefinden sowohl psychisch als auch physisch wird wieder hergestellt.

Unwohlsein

durch Übersäuerung

Diffuses Unwohlsein – einfach nur eine vorrübergehende Phase oder ein ernstzunehmendes Krankheitszeichen? Jeder fünfte Patient kommt mit nichtspezifischen Beschwerden in die Hausarztpraxen. Die Symptome reichen von Erschöpfung über Bauchschmerzen bis hin zu Herzklopfen und Atemnot. Die Patienten leiden unter verschiedenen Beschwerden, für die der Arzt oft keine eindeutige Ursache findet – was das Leid der Betroffenen noch verstärkt. Nicht selten fühlen sich die Patienten unverstanden und hilflos.

Mediziner sprechen in diesem Fall gerne von somatischen Störungen: Der Patient empfindet körperliche Beschwerden, für die keine Ursache gefunden wird – der Arzt vermutet die Psyche als Ursprung. Wenn Menschen unter Unwohlsein leiden, sollte man jedoch immer auch an eine Übersäuerung denken. Denn ein übersäuerter Körper kann viele Gesichter haben.

Unwohlsein

Übersäuerung hat viele Gesichter

Unwohlsein kann in Verbindung mit zahlreichen Symptomen auftreten. Dazu zählen zum Bespiel Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Stressempfinden, Magenprobleme, Kreislaufstörungen oder Kopfschmerzen. Wer sich nicht wohl fühlt, geht zum Arzt und wird dort mehr oder weniger erfolgreich behandelt. Oft wird jedoch eine mögliche Ursache – Übersäuerung – nicht erkannt. Denn meistens spürt man eine Übersäuerung nicht sofort.

Betroffene fühlen sich energielos, schlapp und antriebslos. Im Laufe der Zeit können dann verschiedene Beschwerden wie Infektanfälligkeit, Muskelschmerzen oder Haarausfall auftreten. Wer mit Medikamenten gegensteuert, verschlimmert die Situation oft. Denn Arzneimittel können eine bereits bestehende Übersäuerung noch verstärken.

tri.balance® Basenprodukte

bekämpfen Unwohlsein durch Übersäuerung

Nehmen wir zu viele säurebildende Lebensmittel wie Fisch, Fleisch, Milchprodukte oder Süßigkeiten zu uns, übersäuert der Körper schnell – der Säure-Basen-Haushalt gerät aus dem Gleichgewicht. Kann der Organismus den Überschuss an Säuren nicht mehr neutralisieren, werden die sauren Stoffwechselprodukte im Gewebe eingelagert. Es treten jedoch nicht sofort charakteristische Symptome auf. Vielmehr handelt es sich um eine Reihe unspezifischer Beschwerden – man fühlt sich unwohl. Daher ist es umso wichtiger, frühzeitig mit einer Entsäuerung zu starten, um Folgeerkrankungen zu vermeiden.

Der entsäuernde Effekt des tri.balance® Basenpulvers und der Basentabletten beruht im Wesentlichen auf der speziellen Zusammensetzung von Carbonat und den verschiedenen Citraten mit organisch gebundenem Zink. Die enthaltenen Mineralstoffe sorgen für eine gesunde Nährstoffumgebung, in der die Zellen optimal versorgt werden – die Säure-Basen-Balance wird wiederhergestellt.


tri.balance® CAMU CAMU-Vitamin C

hilft bei Unwohlsein

tri.balance Camu Camu Vitamin C unterstützt das psychische Wohlbefinden und wirkt gegen Unwohlsein.

Das neue tri.balance® CAMU CAMU - Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Nerven- und Immunsystems bei.  Die Camu-Camu-Beere aus dem Amazonasgebiet gilt als eine der Vitamin-C-reichsten Früchte auf der ganzen Welt. Das Vitamin C schützt die Zellen vor oxidativem Stress und verringert Müdigkeit und Erschöpfung. Das im tri.balance® Basenpulver und in den Basentabletten enthaltene Magnesium sorgt zudem für psychisches Wohlbefinden. Magnesium ist im Körper unter anderem an Stoffwechselprozessen zur Synthese von Serotonin beteiligt – dem Botenstoff, der auch als „Glückshormon“ bekannt ist.