Selen: dafür benötigt es dein Körper dringend

Share:

Du hast häufig beruflichen oder privaten Stress und deine Ernährung könnte etwas ausgewogener sein? Dann hast du durch deine Lebensweise eventuell einen höheren Bedarf an Selen! Warum das Spurenelement so wichtig für dich und deinen Körper ist, zeigen wir dir hier:

Wirkung

von Selen:

Selen ist ein essentielles Spurenelement. Genau wie Zink braucht dein Körper Selen, kann es allerdings nicht selber produzieren. Selen findet sich in allen Körperzellen wieder und ist für den menschlichen Organismus lebensnotwendig. Der Mineralstoff spielt eine wichtige Rolle bei der Entgiftung deines Körpers, denn Selen kann Schwermetalle binden – und die haben in deinem Körper wirklich nichts verloren! Als Bestandteil vieler Enzyme ist Selen an Stoffwechselfunktionen beteiligt, stärkt dein Immunsystem und spielt eine Rolle in der Steuerung der Schilddrüsenfunktion. Eine weitere wichtige Funktion ist der Schutz von Zellen vor oxidativen Schäden. Du kannst dir Selen wie einen Bodyguard vorstellen, der die Zellen vor Angreifern schützt und verhindert, dass diese geschädigt werden. Fehlt der Schutz der Zellen können ernste Krankheiten auftreten.

Lebensmittel

mit Selen:

In der Natur kommt das Spurenelement überwiegend im Boden vor. Der einfachste Weg Selen zu sich zu nehmen ist durch tierische Lebensmittel wie Fisch und Fleisch. Aber wie wir wissen, übersäuern diese Lebensmittel den Körper. Auch in Kokosnüssen, Spargel oder Sonnenblumenkernen findet sich Selen. Besonders in europäische Böden sinkt durch Übersäuerung zunehmend der Selenwert. Insbesondere Vegetarier und Veganer weisen durch ihre Ernährung oft einen Selenmangel auf. Laut der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollten Frauen pro Tag 60 μg aufnehmen, Männer ca. 70μg. Werden diese Werte nicht durch eine vollwertige Ernährung erreicht, gibt es Nahrungsergänzungsmittel wie unser tri.balance® Selen Komplex. Während eine ausreichende Versorgung mit Selen wichtig für deinen Körper ist, darfst du auf der anderen Seite allerdings auch nicht zu viel Selen zu dir nehmen. Eine langfristige Überdosierung ist genauso schädlich wie eine Unterversorgung und kann Nebenwirkungen wie neurologische Störungen oder Übelkeit hervorrufen.

Symptome

von Selenmangel:

Eine Unterversorgung von Selen lässt sich nur schwer durch klinische Symptome diagnostizieren, denn sie sind sehr vielfältig und nicht spezifisch. Der sicherste Weg ist es, deinen Blutspiegel vom Arzt kontrollieren zu lassen. Trotzdem haben wir dir hier eine Reihe von Anzeichen aufgelistet, an denen du Selenmangel erkennen kannst:

  • Deine Haare werden brüchig und auf deinen Nägeln bilden sich weiße Flecken
  • Du fühlst dich müde und abgeschlagen, obwohl du ausreichend Schlaf bekommst
  • Dir fällt es schwer, dich längere Zeit auf etwas zu konzentrieren
  • Du fühlst dich schlapp und bist anfällig für Infekte
  • Du leidest unter Muskelschwäche

Wie du siehst, ist Selen an vielen Prozessen in deinem Körper beteiligt und ein Mangel kann deinen ganzen Organismus betreffen. Wir hoffen, du weißt nun besser über das Spurenelement Bescheid und achtest auf eine ausgewogene, selenreiche Ernährung.