Halloween-Special: Kürbisschnitzerei

1328
0
Share:

Halloween steht vor der Tür! Was da natürlich nicht fehlen darf: Der selbst-geschnitzte Kürbis mit ausgefallener Grimasse. Leider landet meist das Innenleben des Kürbisses als Abfall im Mülleimer oder auf dem Kompost. Viel zu schade finden wir!

Oft werden hauptsächlich die Kürbiskerne entfernt. Für die Kürbissuppe am nächsten Tag werden dann aber wieder Kürbiskerne aus dem Supermarkt mitgebracht. Wieso also nicht einfach Kürbiskerne selbst trocknen? Kürbiskerne stecken in vielen Lebensmitteln – ob im Brot, auf dem Brötchen, im Müsli, im Salat oder als basischer Snack. Sie dienen dabei als natürliche Proteinquelle und enthalten jede Menge Mineralstoffe wie Magnesium, Zink, Eisen und Kupfer.

Schon 30g der kleinen Power-Kerne helfen dabei, den Mineralstoffbedarf wie folgt zu decken:

15 Prozent des Zinkbedarfs
20 bis 30 Prozent des Eisenbedarfs
30 Prozent des Magnesiumbedarfs
30 Prozent des Kupferbedarfs

Die Kürbiskerne also nicht aus dem Kürbis direkt in den Abfall, sondern weiterverarbeiten! Wie ihr aus dem Innenleben auch wirklich fertig verzehrbare Kürbiskerne herstellt, haben wir euch kurz zusammengefasst:

tribalance, basische Lebensmittel, basische Rezepte, basische Kürbis, Kürbiskerne basisch, Kürbis aushöhlen, Kürbis Rezepte

  1. Den Kürbis gründlich aushöhlen und alle Kürbiskerne separieren. Hierfür eignen sich alle gängigen Kürbissorten. Der Hokkaido besitzt dabei besonders viele Kerne.
  2. Anschließend werden die Kerne vom Fruchtfleisch befreit. Am besten einfach händisch die Kerne etwas bearbeiten, in ein Sieb geben und zuletzt noch unter fließendem Wasser alle Reste des Fruchtfleischs entfernen.
  3. Den Backofen auf 180-200 Grad vorheizen und die gewaschenen Kürbiskerne gut auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Damit die Kerne auch gut trocknen können, sollten sie bestenfalls alle einzeln auf dem Blech liegen. Kleine Häufchen sollten also vermieden werden.
  4. Insgesamt sollten sie nun 20 Minuten im Backofen trocknen. Wer besonders engagiert bei der Sache ist, kann nach 10 Minuten sie mit einem Pfannenwender umdrehen, sodass auch wirklich alle Kerne gleichmäßig getrocknet werden.
  5. Nun werden die Kürbiskerne aus dem Ofen genommen und zur Seite gestellt, damit sie auskühlen können. Nach einigen Minuten, wenn man sie auch wirklich bedenkenlos in die Hand nehmen kann, werden die Kerne einzeln aufgeknackt. Dies kann man sich in etwa vorstellen wie bei den Sonnenblumenkernen.
  6. Die fertig getrockneten Kürbiskerne am besten kühl, trocken und dunkel lagern. So halten sie sich einige Monate!