Grünkohl Salat mit Avocado und getrockneten Cranberries

Share:

Der Grünkohl ist ein Gemüse der Superlative und zählt bei Ernährungs-Junkies zum sogenannten „Superfood“ – also zu Lebensmitteln, die sich durch ihre Inhaltsstoffe besonders positiv auf die Gesundheit auswirken. Tatsächlich ist der Grünkohl eine der Gemüsesorten, die am stärksten basisch wirken und er strotzt nur so vor hochwertigen Inhaltsstoffen: Er liefert Calcium, Eisen, Vitamin K, Vitamin C und eine große Menge an Antioxidantien. Durch seine hochwertigen Proteine stellt der Grünkohl eine gute Alternative zu tierischem Eiweiß dar. Schon die alten Griechen nutzten das Gemüse, um ihren „Kater“ zu lindern. Doch der Grünkohl ist nicht nur gesund, sondern schmeckt gut zubereitet auch richtig lecker. Einfach ausprobieren!

Was ihr für vier Portionen braucht

1 Bund Grünkohl
250g Sojabohnen (sog. Edamame, gibt es tiefgefroren in Asia-Shops)
250g Cocktailtomaten
25g getrocknete Cranberries
1 Avocado
1 Schalotte
etwas Meersalz

Für das Dressing

2 EL Olivenöl
Saft aus einer Limette
1 EL Agavendicksaft
1 TL Tahin, weiß (Sesammus)
Salz und Pfeffer

So wird’s gemacht:
Wascht zunächst den Grünkohl, entfernt die dicken Blattrippen und zupft die Blätter in kleine, mundgerechte Stücke. Gebt die Blätter in eine große Schüssel und streut etwas Meersalz darauf. „Massiert“ nun das Meersalz für eine halbe Minute mit den Händen in den Grünkohl ein – bis die Blätter dunkler werden und zu duften beginnen. Anschließend würfelt ihr die Schalotte und schneidet die Avocado in kleine Stücke. Cocktailtomaten waschen und vierteln. Die tiefgefrorenen Sojabohnen werden in leicht gesalzenem Wasser 4 bis 5 Minuten gegart. Nach dem Abkühlen pult ihr die Sojabohnenkerne aus den Schoten. Für das Dressing mischt ihr einfach alle Zutaten und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab. Gebt das Dressing auf den Salat und vermischt alles gut. Mit getrockneten Cranberries toppen, auf die Gabel, fertig, los!

Weitere leckere und basische Rezepte gibt's auf unserem Magazin.