Die Top 10 basischen Schlankmacher

Share:

Der Sommer rückt immer näher – und mit dem schönen Wetter machen sich viele Gedanken um die Bikinifigur. Doch keine Panik, wir haben für euch die Top 10 basischen Schlankmacher zusammengestellt. Lebensmittel haben verschieden Auswirkungen auf unseren Körper. Das gilt auch für ihre Effekte auf unsere Figur. Während einige – zumindest im Übermaß – eine Gewichtzunahme zur Folge haben, unterstützen andere bei der Gewichtsreduktion. Bei unseren basischen Lebensmitteln könnt ihr gerne häufiger beherzt zugreifen. Denn ihre natürlichen Inhaltsstoffe lassen eure Pfunde ganz schnell dahinschmelzen.

1. Mandeln

für einen langen Sättigungseffekt

tri.balance, Säure-Basen-Haushalt, basische Schlankmacher, abnehmen, Mandeln

Die basischen Nüsse sind kleine Kraftpakete und für den Schlankeffekt besonders wichtig: Kaut die Mandelkerne – am besten mit Schale – langsam und gründlich. Studien zeigen, dass man sich dadurch länger satt fühlt und automatisch weniger isst. Zudem steigt beim Verzehr von Mandeln der Blutzuckerspiegel kaum an – die in den Kernen enthaltenen Fette werden so nicht ins Gewebe eingelagert. Am besten plant ihr pro Tag zehn Kerne ein. Diese könnt ihr entweder pur knabbern oder gehackt in euer Müsli oder euren Obstsalat streuen.

2. Tofu

Angriff auf die Fettdepots

tri.balance, Säure-Basen-Haushalt, basische Schlankmacher, Tofu, Abnehmen

Das Produkt aus Sojabohnen ist die perfekte Eiweiß-Quelle. Um das Eiweiß vollständig abzubauen, benötigt der Körper sehr viel Energie. Die notwendige Power dafür holt er sich aus seinen Fettdepots. Wer den Effekt gleich austesten möchte, kann sein Frühstück dreimal pro Woche durch einen Tofu-Shake ersetzen: Dazu püriert ihr einfach 50g festen Tofu, 50g Sojajoghurt, 2 Esslöffel Mandelmilch, 1 Teelöffel Honig und 100g tiefgefrorene Heidelbeeren oder Himbeeren mit dem Zauberstab.

3. Papayas

die Top-Fettverbrenner

tri.balance, Säure-Basen-Haushalt, basische Schlankmacher, abnehmen, Papaya

In den exotischen Früchten sind besonders viele eiweißspaltenden Enzyme enthalten – so kann der Körper die in der Nahrung enthaltenen Eiweiße besonders gut verwerten. Dadurch wird die Fettverbrennung angekurbelt. Das enthaltene Vitamin C und Mineralstoffe wie Magnesium unterstützen den Schlankeffekt zusätzlich. Unser Tipp: Wenn ihr Gewicht reduzieren wollt, esst ihr am besten vor dem Mittag- und Abendessen eine halbe Papaya. Dadurch werden die Mahlzeiten besonders effektiv verdaut und setzen nicht so leicht an.

4. Hülsenfrüchte

Balsam für den Blutzuckerspiegel

tri.balance, Säure-Basen-Haushalt, basische Schlankmacher, Hülsenfrüchte

Egal ob Erbsen, Linsen oder Bohnen – die basischen Hülsenfrüchte versorgen unseren Körper mit reichlich Ballaststoffen und gesundem pflanzlichen Eiweiß. Nach dem Verzehr steigt der Blutzuckerspiegel nur schwach an, wodurch die Insulinausschüttung gering bleibt. Dadurch kann der Körper rascher die Fettdepots angreifen. Zudem esst ihr durch den langanhaltenden Sättigungseffekt automatisch weniger. Am besten plant ihr zwei- bis dreimal pro Woche die runden Kraftpakete ein. Die Hülsenfrüchte schmecken lecker zu leichten Blattsalaten, in Pastasoßen, in Suppen oder asiatischen Currygerichten.

5. Tomaten

für den Entwässerungseffekt

tri.balance, Säure-Basen-Haushalt, basische Schlankmacher, abnehmen, Tomaten

Tomaten enthalten eine große Menge Kalium, wodurch das Gemüse besonders effektiv entwässert. Dabei haben die roten Vitaminkugeln gerade mal rund 15Kcal pro Stück. Ihr könnt also zwischendurch immer wieder beherzt zugreifen. Mit frischen Tomaten nehmt ihr nicht nur schneller ab, auch euer Bindegewebe wird durch die Entwässerung straffer. Am besten startet ihr gleich mit den erfrischenden roten Kugeln in den Tag: zum Beispiel mit einem Frischkäsebrot, üppig belegt mit Tomatenscheiben. Als kleinen Snack für unterwegs könnt ihr euch wunderbar ein paar Kirschtomaten einpacken.

6. Zimt

stoppt die Lust auf Naschen

tri.balance, Säuere-Basen-Haushalt, basische Schlankmacher, abnehmen, basisch essen, Zimt

Zimt verringert die Ausschüttung von Insulin. Da der Blutzuckerspiegel dadurch nicht so schnell absinkt, bleiben Heißhungerattacken aus. Außerdem regt Zimt die Produktion von Serotonin – dem Gute-Laune-Hormon – an. Dessen Ausschüttung signalisiert unserem Gehirn, dass ihr satt und zufrieden seid. Gebt einfach mindestens einmal am Tag eine Prise gemahlenen Zimt zu euren Mahlzeiten oder Getränke. Verfeinern könnte ihr beispielsweise Smoothies, euer Müsli oder den Fruchtsalat am Morgen. Unser Tipp: Zimt schmeckt besonders lecker auf eurem Soja-Latte.

7. Buttermilch

verbrennt kleine Fettpölsterchen

tri.balance, Säure-Basen-Haushalt, basische Schlankmacher, basisch essen, Buttermilch

Um kleine Fettpölsterchen schnell loszuwerden und die Fettverbrennung zu erhöhen, benötigt der Körper sehr viel Calcium. Der Mineralstoff steckt zwar in allen Milchprodukten, die jedoch häufig sehr fettreich sind. Greift daher lieber zur fett- und kalorienarmen Buttermilch. Der basische Calcium-Lieferant sollte bei euch am besten täglich auf eurem Speiseplan stehen – als gesunder Drink für zwischendurch. Ihr könnt die Buttermilch pur genießen oder mit pürierten Früchten oder fein gehackten Kräutern.

8. Mate-Tee

bremmst den Appetit

tri.balance, Säure-Basen-Haushalt, basische Schlankmacher, basisch essen, abnehmen, Mate-Tee

Der südamerikanische Tee enthält zahlreiche Bitterstoffe, die das Hungergefühl dämpfen und die Verdauung anregen. Das enthaltene Koffein bringt zusätzlich eure Fettverbrennung in Schwung. Den Mate-Tee trinkt ihr am besten über den ganzen Tag verteilt. Brüht euch einfach morgens gleich eine große Thermoskanne Tee auf. Trinkt zum Frühstück eine große Tasse und dann immer eine halbe Stunde vor der nächsten Mahlzeit noch eine Tasse. So wirkt der Schlankmacher-Effekt am besten.

9. Erdbeeren und Orangen

die Wasserbomben


tri.balance, Säure-Basen-Haushalt, gesund abnehmen, basische Schlankmacher, Früchte

Die wasserreichen Früchte sind Schön- und Schlankmacher zugleich – sie sind eure engsten Verbündeten, wenn es um gutes Aussehen und eine schlanke Figur geht. Denn Wasser ist ein Schönheitselixier: Es polstert die Haut, hilft Stoffwechselabfälle auszuspülen und bringt die Verdauung in Gang. Je wasserreicher Lebensmittel sind, desto mehr könnt und solltet ihr davon essen. Lebensmittel wie Erdbeeren, Grapefruits und Organe, die viel Wasser enthalten, füllen den Magen und es passen weniger kalorienreiche Snacks hinein. Viele Früchte bekommt ihr in den nächsten Wochen wieder frisch, greift also kräftig zu.

10. Chili

der scharfe Schlankmacher

tri.balance, Säure-Basen-Haushalt, basische Schlankmacher, gesund abnehmen, Chili

Für die Schärfe im Chili verantwortlich ist das sogenannte Capsaicin, das beim Menschen durch Wirkung auf spezifische Rezeptoren Hitze- oder Schärfereize auf der Zunge auslöst. Als Reaktion auf Schärfe gleicht euer Körper den Anstieg der Temperatur durch Schwitzen aus. Der Vorgang verbraucht reichlich Energie und macht Chili zum Meister der Fettverbrennung. Die Wirkung beginnt rasch und hält bis zu 30 Minuten an. In Suppen oder auch Nudel- oder Reisgereichten könnt ihr ganz einfach ein bis zwei Schoten klein geschnitten mitkochen.