Chia-Samen Pudding mit Früchten

1957
0
Share:

Chia Pudding – der Klassiker unter den Rezepten mit Chia-Samen. Der Chia-Samen Pudding ist allerdings kein Pudding im traditionellen Sinn. Der „Pudding-Charakter“ entsteht, wenn sich die Chia-Samen mit Flüssigkeit vollsaugen und daraus eine gelartige Masse entsteht. Bei der Zubereitung wählt ihr zwischen Mandel-, Hafer- und Kokosmilch – für die rein basische Variante. Alternativ könnt ihr auch Sojamilch oder klassische Kuhmilch verwenden. Schließlich haben alleine die Chia-Samen richtig „Basenpower“ – kaum ein Nahrungsmittel liefert in vergleichbarer Menge Mineralstoffe für den Säure-Basen-Haushalt.

Was ihr für zwei Portionen braucht

2 Esslöffel Chia-Samen
200 ml Mandel-, Hafer- oder Kokosmilch
1 Messerspitze Vanille oder Zimt
Honig oder Ahornsirup nach Geschmack
Je eine Hand voll Himbeeren und Blaubeeren
Frische Minze zum Garnieren

So wird’s gemacht:
Für die Grundpuddingmasse gebt ihr 2 Esslöffel Chia-Samen in 200 ml Milch eurer Wahl. Am besten gelingt der Chia-Samen Pudding, wenn ihr die Samen über Nacht einweichen lasst. Falls ihr es eilig habt, könnt ihr auch 4 Esslöffel Chia-Samen für zwei bis drei Stunden in 200 ml Flüssigkeit quellen lassen. Allerdings sind die Samen dann noch etwas „bissfest“. Wer seinen Chia-Pudding etwas flüssiger mag, fügt einfach noch etwas Milch hinzu. Ja nach Geschmack können ihr den Pudding mit Vanille oder Zimt aromatisieren. Zum Süßen eigenen sich Honig oder Ahornsirup. Zum Schluss den Chia-Pudding je nach Belieben mit Himbeeren, Blaubeeren oder frischer Minze garnieren und genießen. Im Kühlschrank könnt ihr die gequollenen Samen bis zu einer Woche aufbewahren.

Weitere leckere und basische Rezepte gibt's auf unserem Magazin.