was successfully added to your cart.

Brüchige Fingernägel?
3 clevere Soforthilfe-Tipps

Brüchige Fingernägel sind eine nervige Angelegenheit. Mit eingerissenen Nägeln bleibt man ständig irgendwo hängen und die Hände sehen schnell ungepflegt und unschön aus. Wir haben dir ein paar clevere Soforthilfe-Tipps bei brüchigen Nägeln zusammengestellt.

Brüchige Fingernägel haben unterschiedliche Ursachen. In seltenen Fällen sind es schwerwiegende Krankheiten, wie Erkrankungen des Hormonsystems oder der Schilddrüse. Brüchige Nägel zeigen dir meistens, dass dein Körper einen Mangel an wichtigen Nährstoffen hat. Das tritt zum Beispiel auf, wenn du dich ungesund ernährst. Denn dann bekommt dein Körper nicht die ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen.

Dieses Problem lässt sich aber relativ einfach beheben. Durch eine gesunde Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel, die deinen Nährstoffmangel ausgleichen, wie zum Beispiel unsere tri.balance Produkte. Im ersten Schritt raten wir dir Folgendes:

Tipp 1

gesunde und basische Ernährung

 Damit deine Nägel gesund und stark wachsen können, brauchen sie die Vitamine A, B und C. Außerdem brauchen sie Biotin, Silizium, Kalzium, Zink und Eisen. Diese Stoffe kannst du deinem Körper durch eine gesunde und basische Ernährung zuführen. Wenn du diese Lebensmittel regelmäßig in deine Ernährung einbaust, bist du schon mal auf einem guten Weg:

Top fünf Lebensmittel

Grüne Bohnen

Karotten

Brokkoli

Spinat

Grünkohl

Natürlich solltest du auch genügend Flüssigkeit zu dir nehmen, denn diese regelt den Flüssigkeitshaushalt in deinem Körper. Dadurch trocknen deine Nägel nicht aus und reißen nicht so schnell ein. Bei einem stärkeren Nährstoffmangel empfiehlt es sich deinen Mineralstoffspeicher mit einem Nahrungsergänzungsmittel wie dem tri.balance Haut Haare Nägel Präparat aufzufüllen. Die Kombination von Biotin, Kupfer und Zink gibt Haaren, Nägeln und Haut die Kraft zurück, die sie für ein gesundes Wachstum benötigen.

Tipp 2

gezielte Nagelpflege

 Brüchige Nägel sind generell empfindlicher und sollten deshalb nicht mit Nagelfeilen behandelt werden. Stattdessen kannst du eine weiche Zahnbrüste verwenden. Ja, du liest richtig. Eine Zahnbrüste. Durch die Borsten kannst du dein Nagelbett ein wenig glätten, ohne weitere Risse zu verursachen. Außerdem ist es wichtig, die Nägel mehrmals am Tag einzuölen, da vor allem

das Händewaschen die Hände und Nägel austrocknet. Hierzu kannst du ein Nagelöl aus der Drogerie verwenden oder auch einfach ein ätherisches Öl wie Kokosöl, Olivenöl oder Arganöl. Diese Öle beinhalten keine chemischen Stoffe und reizen die Nagelhaut nicht zusätzlich.

Tipp 3

Soforthilfe für die Nägel

 Wenn du allerdings schon einen Riss im Nagel hast, helfen selbst Öle nicht mehr. Allerdings kannst du den Nagel dann reparieren und provisorisch stärken. Hierzu brauchst du nur einen Teebeutel und ein bisschen Nagelkleber aus der Drogerie.

Schneide ein Stück des Teebeutels zurecht, sodass er den ganzen Riss bedecken kann. Dann gebe ein wenig Nagelkleber auf den gerissenen Nagel und lege das Stück des Teebeutels drauf. Drücke das Stück vorsichtig fest und lasse es trocknen. Fertig!

Wir hoffen, dass dir diese Tipps helfen deine Nägel sowohl von außen als auch von innen zu stärken. Viel Spaß beim Ausprobieren.