Basisches Ostereierfärben

743
0
Share:

Das Osterfest steht vor der Türe – und was wäre Ostern ohne viele kunterbunte Ostereier. Doch nicht jeder verträgt die künstlichen Farbstoffe in den handelsüblichen Ostereierfarben.

Deshalb sollte man die Eier am besten selbst und mit natürlichen Stoffen färben. Wir haben für euch Tipps zusammengestellt, wie ihr ganz einfach mit basischen Lebensmitteln wunderbar bunte Eier fürs Osternest zaubern könnt. Grundsätzlich könnt ihr braune und weiße Eier färben – allerdings wird die Farbe vor allem beim natürlichen Färben auf weißen Eiern viel intensiver.

1. Gelbe Eier färben mit Kurkuma
Um die Eier leuchtend gelb zu färben, gießt ihr einen Liter kochendes Wasser über 40g Kurkuma und lasst die Mischung eine halbe Stunde ziehen. Dann kocht ihr das Ganze noch einmal auf und kocht die Eier darin hart. Anschließend könnt ihr die Eier noch im erkalteten Sud liegen lassen, bis sie den gewünschten Farbton erreicht haben.

2. Rote Eier färben mit Traubensaft
Damit die Eier eine schöne rote Farbe bekommen, kocht ihr die Eier zunächst hart und legt sie anschließend – noch warm – in den kalten Traubensaft, bis sie den gewünschten Farbton erreicht haben. Manchmal hilft auch ein Teelöffel Alaun (aus der Apotheke) auf einen Liter Flüssigkeit, um die Farbe zu intensivieren.

3. Blaue Eier färben mit Blaukraut
Für die Blaufärbung der Eier benötigt ihr einen halben Blaukrautkopf. Schneidet diesen klein und lasst ihn in einem Liter Wasser in etwa eine halbe Stunde köcheln. Gießt anschließend das Kraut ab und lasst die rohen Eier für zirka 10 Minuten im Sud mitköcheln. Die Farbe wird besonders intensiv, wenn ihr die Eier über Nacht im erkalteten Sud liegen lasst.