Wer sich im Internet zum Thema „Übersäuerung“ informieren möchte, stößt schnell an seine Grenzen. Es existiert eine Fülle an Informationen und Ratgeberseiten.

Wir wollen den Säure-Basen-Haushalt vereinfacht und für jeden leicht verständlich darstellen – ohne dabei den Anspruch auf wissenschaftliche Richtigkeit zu verlieren. Das Wichtigste zum Säure-Basen-Haushalt im Überblick:

Säure-Basen-Gleichgewicht

Viele lebenswichtige Stoffwechselprozesse in unserem Körper sind vom Säure-Basen-Haushalt abhängig: Dieser wird durch den pH-Wert bestimmt. Damit alle Vorgänge optimal ablaufen, benötigen wir einen pH-Wert von etwa 7,4 im Blut. Eine starke Veränderung dieses Wertes würde lebenswichtige Funktionen gefährden. Darum versucht unser Körper, den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht zu halten.

Welche Bedeutung hat der pH-Wert

Der pH-Wert ist der ausschlaggebende Wert für die Säure-Basen-Balance. Er wird durch die Wasserstoffionenkonzentration (H+-Konzentration) in einer Flüssigkeit bestimmt. Charakteristisch für Säuren ist, dass sie H+-Ionen abgeben. Basen geben OH-Ionen (Hydroxylionen) ab. Ein pH-Wert von 7 beschreibt neutrale Flüssigkeiten – Säuren (H+-Ionen) und Basen (OHIonen) liegen im Gleichgewicht. Der pH-Wert kann im Bereich zwischen 0 und 14 liegen: Steigt der pH-Wert auf 7,4 wird von einem basischen Milieu gesprochen. Sinkt er unter 7,4 ist der pH-Wert sauer und der Säure-Basen-Haushalt nicht mehr im Gleichgewicht.

Wie funktioniert der Säure-Basen-Haushalt

Was passiert bei einer Übersäuerung

Säuren werden durch die Nahrung aufgenommen, entstehen durch Stoffwechselvorgänge in unserem Körper oder durch eine ungesunde Lebensweise – auch übermäßiger Sport, Ernährungsumstellungen oder ein stressiger Alltag können den Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht werfen. Der Körper kompensiert die Säuren über verschiedene Puffersysteme im Blut und im Gewebe und über Organe wie die Lunge beim Atmen, die Nieren und die Haut bei der Ausscheidung.

Wenn der Körper mit zu vielen Säuren zu kämpfen hat, mobilisiert sein ausgeklügeltes Abwehrsystem weitere Puffersysteme. Das können Mineralstoffe aus der Muskulatur, der Knochensubstanz oder den Haarwurzeln sein – langfristige Folgen sind dann Gelenk- und Muskelschmerzen, Veränderungen des Bindegewebes und Haarausfall. Nach und nach sind die Puffersysteme überlastet und erschöpft. Der Körper kann den Säure-Basen-Haushalt nicht mehr ausgleichen und braucht einen Mineralstofflieferanten. Die tri.balance® Basenprodukte sind liefern dem Körper genau die Mineralstoffe, die er für die Säure-Basen-Balance braucht.

Wie kann ich mich vor Übersäuerung schützen

Die tri.balance® Basentabletten und das tri.balance® Basenpulver sind natürliche Mineralstoffmischungen auf Citrat- und Carbonatbasis, die die Übersäuerung des Köpers auf natürliche Weise bekämpfen und den Säure-Basen-Haushalt ausgleichen. Das enthaltene Citrat und die Carbonate sowie Calcium, Magnesium und Zink sorgen zusätzlich für eine Wiederauffüllung der Mineralstoffdepots. Gleichzeitig sind eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise wichtig.

Die tri.balance Basenprodukte, das Basenpulver und die Basentabletten bringen den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht

 


Erfahren Sie mehr über unsere tri.balance® Basenprodukte

Nutzen Sie unseren einfachen Säure-Basen Online-Test