5 Tipps bei Gelenkschmerzen

Share:

Steife und schmerzenden Gelenk erschweren den Alltag – und können aktiv vermieden werden. Mit unseren 5 Tipps könnt ihr präventiv gegen Gelenkschmerzen vorgehen:

Tipp 1

Sorgt für Öl im Getriebe

Wer rastet, der rostest: Klingt einfach, ist es auch. Die Gelenke wollen geschmiert werden, deshalb ist regelmäßige Bewegung im Alltag wichtig, um Schmerzen vorzubeugen. Bei jedem kleinen Spaziergang kann die Flüssigkeit im Gelenkspalt ihre Schutzfunktion aktivieren.

Tipp 2

Kohlwickel

Auch Kohlwickel können helfen, die Schmerzen zu lindern sowie die Schwellungen zu reduzieren. Hierfür einfach Kohlblätter mit einem Nudelholz oder alternativ mit einer Flasche walken, bis der Saft langsam austritt. Im Anschluss einfach mehrere Lagen der Kohlblätter auf die akute Stelle legen und mit einem Baumwolltuch befestigen und beispielsweise mit einer Mullbinde abbinden. Der Kohlwickel sollte dabei mindestens zwei Stunden einwirken – am besten den Wickel über Nacht ziehen lassen.

Tipp 3

Zink gegen Schmerzen

Oft treten in Zusammenhang mit den Schmerzen niedrige Werte des Spurenelements auf. Deshalb ist es wichtig, zinkreiche Nahrungsmittel in den Speiseplan zu integrieren. Tolle Zink-Lieferanten sind unter anderem Linsen sowie Bohnen. Rezept zum basischen Linsen-Eintopf gibt's hier. Die tri.balance Basenprodukte PRO helfen zusätzlich, die Zink-Depots im Körper wieder aufzufüllen und die Säuren bis im Zellinneren zu lösen, bringen somit den Säure-Basen-Haushalt langfristig ins Gleichgewicht und beugen damit auch Gelenkentzündungen vor.

Tipp 4

Das A-und-O ist die richtige Ernährung

tribalance, Säure-Basen-Haushalt, Gicht, Übersäuerung, Gelenkschmerzen, Basenpulver, Basentabletten, Hilfe bei Gicht, Hilfe bei Gelenkschmerzen, Auswirkung der Ernährung

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist die beste Vorsorge bei Gelenkschmerzen. Säurebildende Lebensmittel wie Fleisch oder Milchprodukte können mitunter zu Entzündungen führen und sogar die Beschwerden verschlimmern – der Säure-Basenhaushalt ist nicht mehr im Gleichgewicht. Die Folge: Eine chronische Übersäuerung. Basische Lebensmittel lassen den Körper nach und nach entgiften – für eine nachhaltige Entsäuerung.

Tipp 5

Vitamin E – nachhaltiger Schutz

Vitamin E sind wie Protektoren für unsere Gelenke. Dank der entzündungshemmenden Eigenschaft beugt eine Vitamin E reiche Ernährung Gelenkentzündungen vor. Allein 50 Gramm Mandeln oder 40ml Keimöl reichen aus, um den Tagesbedarf zu decken – diese Menge kann ganz einfach in den täglichen Ernährungsplan integriert werden.